Donnerstag, 18. September 2014

Fixer Fotohintergrund

Mich hat die Bastelwut gepackt. Daher gibt es jetzt schon die zweite  Anleitung in meiner neuen Rubrik.
Ein fixer Fotohintergrund mit Wandlungsfähigkeit. 
Gefunden habe ich die Anleitung auf einem wirklich tollen Blog, den ich vor kurzem entdeckte, als ich das Internet nach Tipps für Fotografie durchforstete. 
Anne bloggt auf neontrauma über Fotografie, Sport und DIY. Schau doch mal bei ihr vorbei. Es lohnt sich.

Für die heutige Bastelstunde brauchst du folgende Materialien, die du allesamt im Baumarkt bekommst: 

- Spanplatten (DIN A 2; 420 x 594 x 4 mm)
- Schleifpapier
- d-c-fix Folie
- Cuttermesser


Zuerst habe ich die Ränder und Ecken der Spanplatten mit Schleifpapier soweit abgeschliffen, dass sie schön glatt waren, damit ich mir keine fiesen Splitter ziehe.


Als nächstes schneidest du die Folie passend aus. Ich habe dazu die Folie auf eine dicke Schicht Zeitung gelegt und auf die Folie die Spanplatte. Dann habe ich mit dem Cuttermesser die Folie passend abgeschnitten.

Anschließend beklebst du die Spanplatte mit der Folie. Das ging wirklich einfach. Die Folie lässt sich auch noch mal abziehen und korrigieren, falls du dich verklebt hast. Aber Vorsicht an dieser Stelle: du solltest dafür die Folie noch nicht richtig festgedrückt haben, denn sonst klebt schon etwas Holzstaub daran und sie lässt sich nicht mehr so wahnsinnig gut festkleben. Das musste ich jedenfalls feststellen...

Falls nun noch etwas Restfolie an den Rändern übersteht, kannst du diese einfach noch mal mit dem Cutter abschneiden. 

Praktisch an diesem Fotohintergrund finde ich, dass man beide Seiten unterschiedlich bekleben kann, sodass man gleich zwei verschiedene Hintergründe hat. Ich habe mich für eine weiße Holzoptik und eine... keine Ahnung was das für Holz darstellen soll, es ist jedenfalls dunkler ;)
Die weiße Folie finde ich persönlich jetzt im Nachhinein aber nicht mehr so schön, weil die Fotos doch sehr steril wirken.



Hier zeige ich dir nun die beiden Hintergründe im Einsatz, das musste ja schließlich sofort getestet werden. Mein Problem an dem Abend war nur, dass es schon dunkel war, ich mich mit Ausleuchtung (noch) nicht wirklich auskenne und das Licht dort, wo ich die Fotos gemacht habe, einfach grausam war. 
Nun gut, man lernt dazu... Das wird dann wohl mein nächstes Kapitel in meinem Foto-Kurs-Buch sein ;)





Abschließend kann ich noch sagen, dass ich beim nächsten Mal wahrscheinlich doch größere Spanplatten nehmen werde. Diese Größe ist mir irgendwie etwas zu klein. Und ich muss mich mal schlau machen, ob es da auch Qualitätsunterschiede gibt, denn meine Platten biegen sich ein bisschen blöd und liegen daher nicht perfekt aneinander.
Dennoch bin ich wirklich begeistert, mit was für einem geringen Aufwand ein toller Fotohintergrund gebastelt werden kann, noch dazu für schmales Geld. Die Materialien haben mich rund 25,- € gekostet.

 



Kommentare:

  1. schöne Hintergrundidee :)

    wenn du was ganz schlichtes haben willst und keine Ecke im Bild dann kann ich dir das empfehlen:

    http://feenwaeldchen.blogspot.de/2011/01/gedruckt-geschnitten-und-schmerzen.html (im unteren teil ;-) )

    weiter so mit dem bastel :-D yeah!

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,

    schön, dass dir meine Anleitung weitergeholfen hat, danke für's Verlinken! :)
    Deine Holzoptik gefällt mir auch gut.


    Liebe Grüße
    Anne / neontrauma

    AntwortenLöschen