Samstag, 26. Oktober 2013

I felt like a Rockstar! - Ein bisschen wenigstens...

Heute vor einer Woche hatte ich den ersten Auftritt mit meiner neuen Band. Wir traten auf einem 40sten Geburtstag in Herford auf.
Die Räumlichkeiten waren ziemlich cool, es war das Vereinsheim des örtlichen Fußballvereins. Zwar nicht riesig, aber Platz ist ja bekanntlich in der kleinsten Hütte.
Wir trafen uns also um 14 Uhr am Proberaum zum Abbauen.




Wir waren ziemlich schnell fertig mit dem Einladen und konnten schon um 14.45 Uhr losfahren.
Im Vereinsheim angekommen, inspizierten wir zunächst unsere "Bühne", die keine war. 
Dann ging es auch schon mit dem Aufbau los.



Leider konnte ich nicht so richtig helfen, da ich von Technik nicht so die meiste Ahnung habe. Und meine Jungs konnten mich auch nicht wirklich mit Arbeit versorgen. Manch einer mag vielleicht meinen, ich hätte mich darüber gefreut, aber ich finde es schrecklich, nur untätig daneben zu stehen und den anderen beim Arbeiten zuzusehen. Also habe ich das einzig Richtige gemacht: 


Kaffee-Päuschen mit einer leckeren Apfeltasche. Wie ihr auf diesem Foto seht, habe ich mir passend für den Auftritt meine Nägel schwarz lackiert und einen mattierenden Überlack benutzt, ganz á la "Rockstar" ;)




Auf dem oberen Foto seht ihr bereits den fertigen Aufbau. Unten ist unsere liebe Mischer-Frau zu sehen, die an diesem Abend für einen super Sound gesorgt hat.

Um 19 Uhr kamen die ersten Gäste und ich zog mich um und machte mich fertig. Natürlich habe ich ein Foto für Euch gemacht. Ganz typisch auf dem Klo.


Bevor wir loslegten, gab es erst mal etwas zu essen. Das war auch gut so, denn ich genehmigte mir noch vor dem Essen 3 Gläser Prosecco, weil ich etwas nervös war.
Das Essen half, aber danach trank ich noch ein Glas, nur so zur Sicherheit. Das half tatsächlich und machte ein bisschen lockerer.
Dies war ja nicht das erste Mal, dass ich vor Publikum auftrat, aber normalerweise bin ich immer mega nervös und das hört man mir leider auch immer an der Stimme an. 
Dieses Mal wollte ich es nicht so weit kommen lassen und ich muss wirklich sagen, der Sekt half! Es war gerade genug, dass ich noch singen konnte (haha! Stellt Euch mal vor, ich hätte noch vor dem Auftritt zu viel gehabt. Das wäre mal wirklich voll Rockstar-like gewesen, was?), aber ich war auch völlig tiefenentspannt.
Dann ging es also los und wir rockten die Bude!



Die Gäste tanzten gleich beim ersten Lied und feierten ordentlich. Das war neu für mich. Normalerweise brauchen wir Westfalen ja immer einen Moment, um warm zu werden... ;)
Jedenfalls hatten wir wirklich einen grandiosen ersten gemeinsamen Gig! Es war sogar so grandios, dass um 1.00 Uhr die Polizei auftauchte und uns aufforderte, Schluss zu machen. Das war lustig!
Anschließend gab es dann nur noch Musik aus der Konserve und wir machten uns ans Abbauen. 
Leider ist dies jedoch die Kehrseite der Medaille. Man ist noch so aufgekratzt vom Auftritt und von der Stimmung der Gäste und muss dann den ganzen Kram wieder abbauen. Und nicht nur das, man muss ja auch noch mitten in der Nacht zum Proberaum fahren und alles wieder ausladen. 
Deshalb machten wir auch einen kleinen Zwischenstop beim goldenen "M", um uns noch etwas zu stärken.


Achja, diese tollen Blumen bekam ich nach dem Auftritt vom Geburtstagskind. Da hab ich mich gefreut!

Um 4.00 Uhr war ich dann endlich zu Hause und fiel todmüde, aber glücklich ins Bett.
Etwas wehmütig war ich dann am Sonntag schon, dass der Auftritt schon wieder vorbei war, aber nach dem Gig ist ja bekanntlich vor dem Gig und den nächsten haben wir bereits am 30.11. Leider auch eine private Veranstaltung, aber wenn der erste öffentliche Auftritt ansteht, werdet ihr es auf jeden Fall hier erfahren.

Und bis dahin: keep on rocking! 





Kommentare:

  1. Oh wie cool, würde so gern mal was von dir hören. lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Möglichkeit wird sich (hoffentlich) bald mal ergeben! Ich sage auf jeden Fall Bescheid :) Lg

      Löschen